LUIS FIGO, Europas Fußballer 2000!

persönliche Daten:

vollständiger Name: Luis Filipe Madeira Caeiro Figo

geb am: 4.11.1972

geb in: Lissabon

Nationalität: POR

Größe: 1,80 m

Gewicht: 75 kg






 
Position


genialer Mittelfeldspieler. Klassischer Rechtsaußen, kann aber auch auf allen anderen offensiven Mittelfeldpositionen spielen. Hervorragender Flanken- und Paßlieferant. Beidfüig, obwohl sein rechter Fuß stärker ist.



Karriereverlauf

Luis Figo wuchs in Almada, einem Arbeiterviertel im Süden Lissabons auf. Seine ersten Schritte in seinem Fußballerleben machte er mit 10 Jahren in einem ziemlich schlechten Hobbyteam, den Barrocas B. "wir haben jedes Spiel zweistellig verloren". Danach spielte er in seinem ersten der Föderation zugehörigen Verein, dem OS Pastilhas, von 84 bis 85. Dann jedoch rissen sich die beiden Lissaboner Vereine Benfica und Sporting um das Supertalent. 1984 war er dann alt genug um für Sportings Jugendteam spielen zu können. Dort gab ihm ein Jugendtrainer ein Motto mit auf seinen Weg, daß er noch heute beherzigt: "Wirklich große Spieler sind die, die ihre Teamkameraden glänzen lassen." Er hatte es zunächst schwer: "Ich war ein schmächtiges Kind, mußte lernen mich durchzusetzen und mir alles zu erarbeiten." Dennoch feierte am er am 1.4.1990 mit 17 Jahren sein Debüt bei Sportings Profimannschaft, der er bis 1995 treu blieb. Für Sporting spielte er in 134 Erstliga-Spielen (9 Europapokalspiele) und erzielte 16 (0) Tore. 1995 holte er mit Sporting noch den portugiesischen Pokal, ehe er, schlecht beraten, Vorverträge mit Juventus Turin und dem AC Parma abschloß. Da sich beide Klubs nicht einigen konnten, kam der Fall vor das Gericht der FIFA, die entschied, daß keiner der beiden Klubs den Portugiesen transferieren dürfe und Figo wurde für die Serie A für 2 Jahre gesperrt. Barcelona nutzte die Gunst der Stunde und sicherte sich seine Dienste für eine Summe für umgerechnet ca. 4,3m DM. Für die Katalanen war er in 171 Ligaeinsätzen (43 Europapokaleinsätzen) aktiv und traf 25 (11) Mal.

Saison Verein Spiele Tore
89/90 Sporting Lissabon 3 -
90/91 Sporting Lissabon ? ?
91/92 Sporting Lissabon 34 1
92/93 Sporting Lissabon 32 0
93/94 Sporting Lissabon 31 8
94/95 Sporting Lissabon 34 7
95/96 Barca 35 5
96/97 Barca 36 4
97/98 Barca 35 5
98/99 Barca 34 7
99/00 Barca 32 9


Ligadebüt in der PD: 9.9.95 (2.Spt.) Barcelona- Merida 2:2
Spielzeiten in der PD: 5
Spiele in der PD: 172
Tore in der PD: 30


im Verein seit:


Reals neuer Präsident Florentino Perez holte ihn für die Weltrekordsumme von 10.000 ptas. (117,55m DM) in einem spektakulären Transfer vom Erzrivalen FC Barcelona in die Hauptstadt. Ob er diese Wahnsinnssumme wirklich wert ist muß er jedoch erst beweisen. Mit besonderer Spannung wird dabei auf das DERBY am 22.Oktober im Nou Camp geschaut. Sein Debüt in weiß feierte er am 9.9.2000 im Bernabeu gegen Valencia, wobei er noch nicht glänzen konnte, jedoch einen entscheidenden Anteil daran hatte, daß Real einen 0:1 Rückstand noch mit einem 2:1 umdrehen konnte. Figo zu seinem Debüt Mit ihm scheint auf rechts endlich ein Gegengewicht zu der seit Jahren starken linken Seite gefunden worden zu sein.



Qualitäten:


stark im Dribbling, kann sich gut in 1:1 Situtionen durchsetzen, mit seinen präzisen Flanken und Freistößen bürgt er quasi für Tore, die Stürmer brauchen nur noch den Kopf hinzuhalten. Gilt daher als 'König der Vorbereiter'. Athletisch sehr stark. Sehr schnell, setzt jedem Ball nach. Antizipiert sehr gut und beweist große Spielübersicht. Sein Temperament geht allerdings manchmal mit ihm durch, dann, wenn er wieder einmal verstärkt zur Zielscheibe von Attacken gegenerischer Verteidiger wird. Kann ein Spiel an sich reißen. Besitzt die Autorität eines Führungsspielers. Figo ist bisher von schweren Verletzungen verschont geblieben. Der zur Zeit vielleicht beste Fußballer der Welt.

Titel und Erfolge


2 Meisterschaften (97/98, 98/99), 2 Spanische Pokale (96/97, 98/99), 1 portugiesischer Pokal (94/95), 1 Spanischer Supercup (1996), 1 Europapokal der Pokalsieger (1997), 1 Europäischer Supercup (1997)

Nationalteam


Luis Figo war schon mit den Jugendauswahlteams Portugals sehr erfolgreich. 1989 holte er mit dem U-16 Team die Europameisterschaft und nur zwei Jahre später feierte er im U-20 Auswahlteam die Juniorenweltmeisterschaft. Sein Debüt im ersten Auswahlteam gab er im Oktober 1991. Seit dem gehört er als großer Leistungsträger zum festen Stamm der Portugiesen. Zuletzt führte er sein Team bei der Europameisterschaft ins Halbfinale, wo sie unglücklich an Frankreich scheiterten. Gerade zur Europameisterschaft stellte Figo jedoch seine ganze Klasse unter Beweis. Sein Traumtor gegen England aus 40 m läutete die Aufholjagd der Portugiesen ein und riß England aus allen Träumen. Er bildete mit Stürmer Nuno Gomez ein Top-Duo. Inzwischen spielte Figo 66 mal für sein Land und erzielte 15 Tore (1.10.2000). Figo gilt als Nationalheld in Portugal. Er ist der meist gefeiertste Portugiese seit dem legendären Eusebio. Zuletzt wurde er fünfmal in Folge zu Portugals Fußballer des Jahres gewählt, ein Titel, der ihm auch in diesem Jahr sicher sein dürfte.

Luis Figo im Interview


zu der Ablösesumme: "Das sind eben die Marktgesetze im heutigen Fußball. Je besser man spielt, desto teurer wird man."
zu den Hintergründen des Wechsels: "Die Leute haben viel erzählt über die wahren Hintergründe des Wechsels. Die Leute reden zuviel. Ich weiß was wirklich den Ausschlag gab, aber es ist noch nicht der richtige Zeitpunkt darüber zu reden. Ich konzentriere mich auf den Fußball, und ich will nicht viel reden. Eines Tages äußere ich mich zu den Gründen."
über J.Gaspart: "...das Einzige, worum ich ihn bitte, ist, daß er die Wahrheit sagt...Ich bitte ihn nicht daß er die Fans überzeugt mich gut zu behandeln, nur, daß er die Wahrheit über meinen Transfer sagt, wissen wir doch beide zu genau, was wirklich passiert ist."
zu seinem Debüt: "Ich bin mit meinem Debüt zufrieden, denn wir haben mit dem FC Valencia ein Top-Team geschlagen. Einfach toll, wie unsere Mannschaft nach dem Rückstand reagiert hat und das Resultat noch mal umgedreht hat Wenn man gegen ein Team wie Valencia kurz vor Schluß mit 0:1 hinten liegt, steht man praktisch auf verlorenem Posten. ...Ich bin ein sehr selbstkritischer Mensch, vielmehr als die Journalisten und obwohl ich gekämpft und geackert habe, weiß ich, daß ich mich noch viel verbessern muß. Sicherlich bin ich sehr glücklich darüber, daß ich einen kleinen Anteil an diesem Erfolg habe. Aber Tatsache ist, daß die Saison noch lang ist und daß ich mich in vielen Aspekten noch verbessern muß, speziell im spielerischen Bereich."
zur CL-Auslosung gegen seinen Heimatverein: "Bei Sporting hat für mich alles angefangen. Von daher treff' ich sehr ungern auf meinen Herzensklub, aber so ist es nun mal ausgelost worden. Meine Gefühle muß ich jetzt beiseite legen, schließlich bin ich Profi."
zu seiner Rückkehr am 21.10. ins Nou Camp: "Ich mag noch gar nicht daran denken, was in Barcelona los ist, wenn wir da spielen. Es wird eine schwierige Situation. werden für mich. Dabei hatte ich eine schöne, unvergeßliche Zeit dort."
zu seinen Zielen mit Real: "Ich bin hierher gekommen um Titel zu gewinnen und um zu beweisen, daß die Investition Real Madrids in mich richtig war. Ich bin hier um Erfolg zu haben. ...Es ist mein Leben, Spiele zu gewinnen. Egal wo. Jetzt bin ich hier, um Ruhm für mich und Real zu erlangen. Ich will so viele Pokale wie möglich. Wenn die Leute sich später erinnern, daß Luis Figo für Real großes geleistet hat, dann bin ich glücklich."




TESTING TIME FOR FIGO Luis Figo's world record transfer from Barcelona to Real Madrid made the Portuguese international only the ninth player to move directly from the Catalan giants to their age-old rivals. And the player may be interested to know that most players who have done so have not had the best of fortunes. In fact, many of the brave band of players to have made the intrepid journey - certainly in recent years have struggled in the white of Madrid and quickly moved on to pastures new. Figo himself admitted before kicking a ball for Barca: "When I step out on to the Nou Camp pitch things aren't going to be easy for me. It's not easy to change from Barcelona to Real Madrid." Early 'turncoats' did have some joy, however. Josep Samitier, the pioneer back in the 1932-33 season, and Justo Tejada both had little option but to leave the Catalan giants because of a financial crisis at Barca. Both went on to help Real to the title in their first season. Whilst Figo's move to the Bernebeu had been widely speculated in the media, Tejada revealed how there was 'absolute secrecy' when he made the controversial switch. "I couldn't even tell my wife," declared the player who won two league championships and the Spanish Cup during his two-year stay. Next in the firing line, Bernd Schuster, wasn't so fortunate. The player who 'masterfully' captained Barca for eight seasons and was forced out by former president Josep Lluis Nunez in 1988 after leading a players' rebellion after European Cup Final defeat two years earlier, was never quite the same player at the Nou Camp and later moved to Atletico Madrid. Luis Milla and Nando Munoz were next, followed by the hugely controversial departure of Michael Laudrup who jumped ship in 1994. He started brilliantly, helping Jorge Valdano's side to the league title, but his form went downhill in his second and final season when he endured a tortuous reception at the Nou Camp and had to be substituted midway through the second half. Figo has got it all to look forward to. by CL- Magazine

was die Presse schreibt:

kicker: Figo ist driddelstark, schnell im Antritt, schießt beifüßig und er verbindet technische Perfektion mit beachtlichen athletischen Fähigkeiten. Wie bei vielen Südländern leidet seine Effektivität zuweilen aber unter seiner Ballverliebtheit. Und er selbst gibt zu: "Ohne Ball bin ich nur ein halber Mensch."




Die Story vom Megadeal

Luis Figo hat zur Europameisterschaft ein neues Spiel erfunden: "Fang den Figo". Keiner hat es so richtig geschafft. Bis auf einen: Florentino Perez!



Der Sensationstransfer ist perfekt! Es gab schon einige dieser Erzrivalentransfers , Michael Laudrup zum Beispiel, Luis Enrique, Bernd Schuster in der Vergangenheit aber vor Kurzem ging wohl der spektakulärste aller Wechsel zu über die Bühne. Wir haben die letzten Wochen ein bißchen für euch zusammengefaßt :

Der Anfang
Es war eine normale Präsidentenwahl wie jede andere meinte man...

Lorenzo Sanz zog die Wahlen um ein Jahr vor um aus der Euphorie des achten CL-Sieges seiner Mannschaft Profit zu schöpfen und um sicher die nächsten 4 Jahre den erfolgreichsten Klub der Welt zu 'regieren'. Sein Herausforderer Florentino Perez schien kein ernsthafter Gegner, doch er hatte ein As im Ärmel, das Sanz klar ausstach: Luis Figo! Er behauptete steif und fest einen Vertrag mit dem Portuguiesen gemacht zu haben, der es möglich macht, den Portuguisen nach Madrid zu holen. Und er schien sich seiner Sache sehr sicher zu sein: anderenfalls wollte er die Saisontickets der Mitglieder aus eigener Tasche bezahlen, so hieß es. Er gab den Madridistas ein Versprechen, allerdings ein etwas teueres, nicht etwa einen Pokal zu holen, das kann ja jeder ;), nein er holte einen Spieler ins Team der teurer ist als wir es uns vorstellen können.

Der Höhepunkt
Und wenn ein Spanier der etwas verspricht, dann hält er es auch. Kein Trick um die Wahlen zu gewinnen. Perez nutzt raffiniert das aus, womit keiner gerechnet hat,b nochnichteinmal Figo selbst, den Fakt nämlich, daß, er jetzt neuer Präsident von Real Madrid ist. Barca wollte den Transfer nicht zulassen und drohte Real mit dem UEFA-Gericht, doch der Vertrag war scheinbar hieb- und stichfest.

Beginn der Ära Figo bei Real
24.07.2000 18.06 spanische Orstszeit: Nun ist es also klar Figo ist ein Madrilene. Er wird in weiß mit der Nummer 10 (die er sich sicher verdient) in seinem neuen Heimstadion Santiago Bernabeu in Madrid einlaufen und hoffenltich viele Tore für Real schießen....dann gibtís sicher wieder so ne Story von uns mit dem Titel weißes Wunder...

V.L. realmadrid.00go Redaktion

zurück

© November 2000 by realmadrid.00go.com all rights reserved




Fotos

Foto-Album!!!

Figo-Tore!!!

EURO 2000: POR - ENG 1:2
Liga 00/01: Sociedad- Real Madrid

Interviews

INTERVIEW with ONZE-Mondial Nov.2000 (english)
INTERVIEW with France- Football Dez.2000 (english)
INTERVIEW mit dem DSF- Newscenter Jan.2001 (deutsch)
INTERVIEW mit Libredirecto Jul.2000 (english)
Interview mit soccerage Aug.2000(deutsch)
Interview mit soccerage Aug.2000(english)

Special

Special on Figo/Raul by RM Official web

Links:

Figo-HP
Figo-HP
FigoZone - All about Luis Figo

Portugiesischer Verband

News

Presseschau /news-conference zum Wechsel

10/20/00 Figo: "I just want to play football" by RM Official Web
10/18/00: Bernabeu acclaims Figo by eurofootball
10/17/00: Figo set for Nou Camp caning by eurofootball
10/17/00: Figo rescues car with number plate change by goalnetwork
Real pals here, says record new boy Figo
Figo received threats after move to Madrid by soccernet
Figo happy nach gelungenem Debüt






privates:


Luis Figo ist das einzige Kind von Antonio und Maria Joana.
Er ist mit dem schwedischen Top-Model Helen Svelin (25) verheiratet. Vor 15 Monaten kam Töchterchen Daniela auf die Welt. Er sagt aber, daß er noch 3-4 Kinder mehr haben will.
er beherrscht neben seiner Muttersprache, portugiesisch, fließend spanisch und englisch und etwas schwedisch
Figo gab dem Fußball zuliebe sein Studium nach dem 11.Kurs auf. Er wollte Psychologe werden.
Figo ist ein sehr religiöser Mensch (katholisch), er bekreuzigt sich vor jedem Spiel, geht regelmäßig in die Kirche und liest in der Bibel.
Figo hat kein Idol, obwohl er immer Maradona bewundert hat, sein am höchsten geachteter Sportler ist Michael Jordan
wird demnächst in Madrid die Nobeldisco "Living Room" eröffnen

seine Vorlieben:


  • Hobbies: reiten, Jetski fahren, mit Freunden ausgehen, Strandausflüge und Golf (sein Handicap? "Unheimlich hoch! Ich bin schon froh, wenn ich den Ball überhaupt treffe!")
  • Modefreak: trägt am liebsten Designermode von Armani, Versace und Gucci, spielt aber auch sehr gern selbst Model
  • Kino: liebt das Kino; dabei die Genres von Komödie, Drama und Action. Seine Lieblingsschauspieler sind: Michael Douglas, Dustin Hoffman, Michelle Pfeiffer und Carri Ottis.
  • Musik: Rock, v.a. die Musik von Queen
  • mag abstrakte Kunst
  • liebt Spanien: die Leute, seine Gewohnheiten und die Siesta.
  • Getränk: Coca Cola, Milch oder Wasse
  • Essen: gebratenes Huhn und Reis mit Ente
  • liebt vitaminreiche leichte asiatische Küche, besitzt in Barcelona die Sushibar "Kin"

andere über Figo:

Berti Vogts: "Er ist von Kopf bis Fuß durchtrainiert. Deshalb kann er sich so gut in Zweikämpfen durchsetzen und den Ball so gut behaupten. Dieser robuste Techniker steht auch nach Fouls ganz schnell wieder auf den Beinen."

Marinho Peres: "Figo ist ein Spieler mit brasilianischer Technik und deutscher Physis."

Jupp Heynckes: "Figo ist ein Riesenstürmer, ein Superdribbler mit großem Aktionsradius."

Jörg Heinrich (BVB): "Figo ist ein klassischer Rechtsaußen. Er ist sehr, sehr schnell, unheimlich ballsicher, gewandt in seinen Bewegungen und beidfüßig stark. Der Portuguiese geht ständig ins Dribbling, sicht permanent die Situation Eins gegen Eins. Ein unandenehmer Gegenspieler, weil man nie weiß, ob er innen oder außen vorbei will. Denn ihm stehen beide Möglichkeiten offen. Er verfügt über einen effektiven Abschluß und schießt daher viele Tore. Figo zieht von allen Positionen blitzschnell ab, auch das macht ihn gefährlich und schwer ausrechenbar. Er kann natürlich auch versuchen, außen vorbeizugehen, um zur Grundlinie zu kommen um von dort zu flanken."

Raul: "Figo ist ein außergewöhnlicher Spieler, einer, bei dem es unmöglich ist, sich nicht mit ihm zu verstehen. Er versteht es, ein Spiel zu lesen wie kein zweiter. er versteckt sich nie und vor allem ist seine fußballerische Qualität beeindruckend. Wir haben uns sofort auch privat verstanden. Wir haben viel gemeinsam, mehr als viele glauben und deshalb verstehen wir uns so gut."

Free JavaScripts provided
by The JavaScript Source