Raúl



Raúl "Raúl Madrid"


persönliche Daten:

vollständiger Name: Raúl González Blanco

geb am: 27.6.1977

geb in: Madrid

Nationalität: ESP

Größe: 1,80 m

Gewicht: 73 kg





ManU abgeschossen! Scharfschütze Raúl!

 
Position


kann im Sturmzentrum spielen, im zentralen, linken und sogar rechten offensiven Mittelfeld, wobei er dort eine Regierolle übernimmt. Am wohlsten fühlt er sich allerdings auf der linken Halbstürmerposition, als sogenannte "hängende Spitze", wo er Regie- und Stürmende Funktion gleichzeitig ausführen kann. Ist auch im Spiel sehr variabel, geht oft weite Wege um sich die Bälle zu holen schafft damit aber auch Räume fuer den zweiten oder sogar dritten Stürmer. Genialer Linksfuss, trifft aber auch hin und wieder mit rechts.



Karriereverlauf

Raúl begann seine Karriere im kleinen Klub San Cristobal de Los Angeles, wo er jedoch zunächst nicht spielen durfte, da er noch zu jung war. Als dann ein Junge den Verein verließ übernahm Raúl dessen Spielerlizenz und spielte dort fortan unter dem "Decknamen" DANI, bis er alt genug für eine eigene Lizenz war. Bald schon wurde Atletico auf das Talent aufmerksam und nahm ihn unter Vertrag. In seinem ersten Jahr wurde er mit der Jugendmannschaft von Atletico Meister und schoß dabei unglaubliche 65 Tore! Doch als der allmächtige Jesus Gil die Abteilung auflöste, stand Raúl ohne Verein da. "Die größte Enttäuschung meines Lebens" sagte Raúl damals. "Ich wurde von Atletico Madrid aufgebaut, um fallen gelassen zu werden. Mein Selbstvertrauen war über Nacht zerstört, weil mir die Welt versprochen, und nichts gelassen wurde. Das waren dunkle Tage in meinem Leben, wo ich dachte, daß alles zusammenstürzt. Ich hatte nur eine Wahl: an die Tür von Atleticos Rivalen Real zu klopfen."


Saison Verein Spiele Tore
94/95 Real Madrid C (2aB) 7 16
94/95 Real Madrid B (2a) 1 0
94/95 Real Madrid 28 9
95/96 Real Madrid 40 19
96/97 Real Madrid 42 21
97/98 Real Madrid 35 10
98/99 Real Madrid 37 25
99/2000 Real Madrid 34 17


im Verein seit:


1992, kam vom Stadtrivalen Atletico de Madrid, als die ihre Jugendabteilung schlossen. Die beste Entscheidung seines Lebens, wie er sagt; "Heute muß ich sagen, daß ich Herrn Gil zu Dank verpflichtet bin". Von da an begann der rasante Aufstieg eines Superstars.
Jorge Valdano, der damalige Trainer von RM wurde alsbald aufmerksam, als er in der C-Mannschaft Tore am Fließband schoss, widersetzte sich allen Beratern und holte ihn ins erste Team. "Obwohl er nur 17 war, spielte er stets intensiv, sehr konzentriert und mit hoch ausgeprägtem Instinkt. Schon im Juniorenteam hatte er mich total begeistert, obwohl er nur 15 Minuten auf dem Platz war. Seit dieser ersten Begegnung beobachtete ich ihn permanent. Mir war klar, der Junge ist fit für den großen Fußball. Er kann Verantwortung tragen, und nicht wenig"..."Wenn der Junge auf diesem Weg weitermacht, wird er einer der besten Spieler der Welt" Raúl heute über Valdano: "Ich mußte vor den Medien in Schutz genommen werden. wenn du damit nicht umgehen kannst- und das konnte ich nicht-, mußt du von ihnen ferngehalten werden. Bei Real hat Jorge Valdano mich und mein Image geschützt. Ich konnte kreativ sein, aber nur auf dem Platz, wo es darauf ankam."..."Ich habe enorm viel von ihm gelernt. Ohne Valdano hätte ich nie erreicht, was ich bisher geschafft habe; und wäre heute nicht das was ich bin." Sein erstes Tor schoß er in einem Freundschaftsspiel gegen den Karlsruher SC in Karlsruhe am 26.10.94. "Nach diesem Match wußte ich nicht genau wie es weitergehen würde, ob im 2b oder im 2a Team, das wechselt bei RM doch laufend. Schließlich war ich doch sehr überrascht, als ich Freitags erfuhr, daß ich zum Kader der ersten Mannschaft gehöre." Valdano stellte das Talent in der Liga zum ersten Mal am 29.10.94 in Real's erster Mannschaft auf und setzte dafür sogar den Stürmerstar Butragueño auf die Bank. Mit 17 Jahren 4 Monaten und 2 Tagen, war er der bis dahin jüngste Spieler, der je bei Real Madrid gespielt hatte. Schon im ersten Match machte er auf sich aufmerksam. Sein erstes Tor schoß (und zwei Vorlagen) er dann im Bernabeu eine Woche später ausgerechnet gegen Atletico. Ein neuer "Stern" am Fußballhimmel war aufgegangen, seitdem ist er Stammspieler, nicht wegzudenken aus Real's erster Mannschaft. Am 15.4.2000 erzielte er im Stadion "La Romareda" von Zaragoza fast genau 5 1/2 Jahre nach seinem Debüuet an gleicher Stätte sein 100. Ligator. Er wurde jetzt schon zum vierten Mal zu Spanien's Spieler der Saison gewählt. International schaffte er jedoch erst den Durchbruch in der Saison 1998/99, als er spanischer Torschützenkönig 'Pichichi' (25 Tore), Welttorjäger (14 Tore) und Top-scorer der EM-Quali (11 Tore) wurde. Sein wichtigstes Tor für Real war das entscheidende 2:1 im Weltpokalfinale gg. Vasco da Gama. Und ihr erinnert euch bestimmt auch gern noch an sein Solo (mit 70 m übrigens das längste in einem Europapokalfinale) im CL- finale zum alles-entscheidenden 3:0. Dies war bereits sein 10. Tor in dieser CL-Saison, was ihn zusammen mit Rivaldo und Jardel zum Top-Scorer machte. Damit übernahm er auch die Spitze in der ewigen CL Top-Scorerwertung mit nun 21 Toren. Sein Vertrag läuft bis 2005, er ist dem Verein aber so dankbar, daß er sagt, er spielt solange bei Real, bis es ihn nicht mehr haben will! "Warum sollte ich wechseln? Einen größeren Verein als Real gibt es nicht!"..."Ich möchte meine Karriere bei Real beenden. Doch es dürfte schwierig werden, noch 12 oder gar 14 Jahre auf diesem hohen Niveau zu spielen."
Ein Weltstar mit Charakter wie es sie nur selten gibt: Er weiß was er dem Verein schuldet, er liebt den Verein über alles. Attraktive Offerten großer Klubs lassen ihn kalt. Das Einzige was er will, ist bei Real spielen und Erfolg haben.


Qualitäten:


schnell, gewandt, dribbelfreudig, ungemein trickreich, "verschlagen", ein Horror für jede Abwehr! Versteht sich blind mit Morientes, kaum vom Ball zu trennen, der brasilianischste aller Spanier. Immer wieder nicht nur mit schönen sondern auch mit entscheidenden Toren, was ihm den Nick "Raúl Madrid" einbrachte. Wichtiger Vorlagengeber mit großer Spielübersicht. Hat eine neue Art des Fußballspielens in Spanien kreiert, "La Vaselina" ein langgezogener Lob und "La Palanka" ein 'Löffler' gehören genauso zu seinem Repertoire, wie Volleys, das Verwandeln von Torchancen auf engstem Raum oder das Austanzen von Verteidigern und Torwarten. Technisch perfekt.

Titel und Erfolge


2 Meisterschaften (1994/95, 1996/97), 2 Champions League (1997/98, 1999/2000), 1 Weltpokal (1998/99), 1 Spanischer Supercup (1997/98)

Nationalteam


36 Einsätze, 17 Tore. Gab sein Debüt in der Seleccion am 9.10.96 gegen Tschechien. Seitdem hat er nur 5 Spiele der Nationalmannschaft versäumt Sein erstes Tor schoß er gegen Yugoslawien am 14.12.96. Machte sein bestes Spiel im Nationalmannschaftstrikot 27. März 1999, als Spanien Österreich mit 9:0 besiegte und er dabei 4 Tore machte und 3 Vorlagen gab. Nur 4 Tage später schoß er 3 weitere Tore gegen San Marino. Leider zollte die lange Saison 99/2000 seinen Tribut. Raúl spielte keine überzeugende EM, nur ein Tor und ein verschossener Elfmeter, der im Viertelfinale gegen Frankreich in der 90.Minute den Ausgleich und somit eine Verlängerung verhinderte. Danach war der der Prügelknabe, der tragische Held in Spanien's Presse. Camacho dazu: "Sowas kann passieren, doch Raúl nimmt die Kritik an, und das ist, was einen großen Spieler ausmacht."

Ziele


Raúl hat mit seinen nun 23 Jahren schon fast alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt. Champions League, Weltpokal, Spanischer Pokal, Meisterschaft, Spanischer Supercup, die Torjägerkrone in Spanien, viermal bester spanischer Spieler,... Doch ein großes Ziel bleibt: "Einmal bester Torjäger zu sein, die goldenen Schuhe zu gewinnen. Die Vorraussetzungen dafür sind ideal- ich spiele im besten Klub der Welt, ich habe großartige Mitspieler um mich herum. Warum sollte das nicht möglich sein? Ich wieß, es ist schwierig, aber dafür leg ich im Training auch manche Zusatzschicht ein. Ich werde alles versuchen, klappt es nicht, ist es schade. Aber ich werde erst nachgeben, wenn ich vom Fußball zurücktrete."
...und sicher ist da noch ein weiterer Traum: einmal mit der Nationalmannschaft ein internationales Turnier zu gewinnen!

Fußballzauberer der Extraklasse - wenn er tanzt, werden die Anderen zu Statisten degradiert! ...Pressestimmen:


Fußball-Sport-Extra (1997, 98): Der Star der kommenden Jahre: mit Fähigkeiten ausgestattet, die ein Genie auszeichnen- großer läuferischer Einsatz, wendig, einfallsreich, schnell, kämpferisch, nervenstark, schußsicher. Ein Genie, das im richtigen Augenblick, die richtige Entscheidung (Paß oder Schuß) trifft. Ein Vollblutstürmer, der schon mal Spiele im Alleingang für Madrid entscheidet....denn wer Raúl spielen sieht, dem drängt sich der Eindruck auf, daß da ein Weltstar heranwächst: wendig, ballgewandt, dribbelstark, schnell, geschickt, intelligent und mit vielen Überraschungseffekten....ist in seinen Aktionen kaum ausrechenbar. Das zeugt von Spielintelligenz und macht ihn aufgrund seiner Wendigkeit zu einem ständigen Unsicherheitsfaktor für jede gegnerische Abwehr... Fußballzauberer der Extraklasse - wenn er tanzt, werden die Anderen zu Statisten degradiert!...Spanien schwärmt von Raúl's Toren.

Don Balon (1999): Er ist ein Stürmer von unglaublicher Qualität mit großem Drang zum Tor....Seine Tore sind lebenswichtig für Real Madrid....Im Augenblick ist er der beste Spieler Spaniens. Mit einem exquisten linken Fuß, und einer großartigen Leichtigkeit, Tore zu schießen, ausgestattet....Macht seine Tore aus allen Lagen und man wird sich immer an irgendeines davon zurückerinnern.

Diario-as (1999): Immer wenn er gebraucht wird, trifft er. Raúl ist der Rot-Kreuz Spezialist für Real Madrid, der Retter, der immer dann greift, wenn die Dinge schlecht stehen....Ein beeindruckender Mann:...er macht immer die schönsten, die wertvollsten, die entscheidenden Tore."

kicker (2000): Dieser Spieler befindet sich auf dem direkten Weg in die Geschichtsbücher des spanischen Fußballs...Sein jugendliches Alter kann gar nicht oft genug betont werden, weil es zu häufig vergessen wird. Schließlig ist der Stürmer schon über 5 Jahre im Profi-Geschäft und ein kaum mehr wegzudenkender Bestandteil des internationalen Top-fußballs....Raúl kann alles, was einen Top-stürmer ausmacht - und noch mehr. Die perfekte Ballbehandlung, die Leichtfüigkeitmit der er die Gegner auf engstem Raum austanzt - alles sieht unfaßbar mühelos aus. Der Angreifer löst sich wahlweise mit einem schnellen Antritt oder mit einer kurzen Drehung von den überforderten Gegenspielern. Dabei kommt ihm seine Beweglichkeit und phantastische Körperbeherrschung zugute. Raúl sucht schnell den Abschluß braucht dafür nicht viele Chancen, hat ein ausgeprägtes Situationsgespür und antizipiert hervorragend....Mit fairen Mittel kaum zu kontrollieren. Imponierend sind seine Kaltschnäuzigkeit und die Leichtigkeit seiner Bewegungen.

Eurosport (1998, 2000): Im Strafraum improvisiert er wie kein anderer: manchmal lupft er, manchmal schießt er hart,manchmal dribbelt er, manchmal täscht er den Schuß nur an und paßt zu einem Mitspieler; er hat so viele Möglichkeiten, daß ihn kein Torwart dechifrieren kann...Seine langgezogenen Dribblings lösen beim Gegner immer wieder Titanic-Stimmung aus...dann auch im Wirrwarr mit Zauberstücken

DSF (1999): ...schnell, mit Durchsetzungsvermögen und genialen Ideen...

ZDF (1999): Der Überflieger: jung, dynamisch, erfolgreich...

Raul im Interview:

Raul's warning to the rest of Europe: 'WE'RE THE TEAM YOU SHOULD ALL FEAR'
As he relaxed on a holiday beach the man who is himself valued at 40 million feet granted an exclusive Champions interview during which he spoke of his despair and his hopes as a new season beckons the European Cup winners. "I'll never forget that terrible moment in the quarter final match against France. It's going to live with me for a very long time to come," he confessed. "I feel responsible for our failure because I believe penalties should always be scored." Raul - virtually for the first time in his illustrious career - discovered that hell really is lying in wait for heroes. But it has served to increase his determination for his beloved Real. He said: "I want to win every available trophy with Real. Obviously I want to win trophies for the national team because I believe I am in debt to the Spanish supporters. I caused them such deep disappointment." by CL-Magazine





zurück

© Jan. 2001 by realmadrid.00go.com all rights reserved


der schillerndste Diamant in Real's Krone


Videos: Raul's Tore!!!

Liga 00/01: RM - Rayo 3:1 (MPEG) (by goal.com)
Toyota-Cup 98: RM - Vasco da Gama 2:1 (Real Player) (by Toyotacup.com)
Toyota-Cup 98: RM - Vasco da Gama 2:1 (MPEG1) (by Toyotacup.com)
UCL 99/00: RM - Valencia 3:0 (MPEG) (by AIK supporters)
UCL 99/00: ManU- Real 0:2 (MPEG) (by AIK supporters)
UCL 99/00: ManU - Real 0:3 (MPEG) (by AIK supporters)
WM 98: ESP - NIG 2:1 (MPEG) (by AIK supporters)

Specials

Raul-special (marca)
Raul-special (RM official web) (english)
Editorial on Raul/Figo (RM official web)(english)

Interviews

mit UEFA.com (english)
mit CL-Magazine (deutsch/ english)

Link:

inoffizielle Raul- HP (spanisch)


Bilder mit freundlicher Unterstützung von marca, dailysoccer/Reuters, as und allsport


privates:


heiratete am 1.7.1999 das spanische Top-Model und der ehemaligen Miss Madrid, Maria del Carmen Redondo "Mamen" Sanz. Ende Februar 2000 kam sein erster Sohn Jorge zur Welt, der seinen Namen Raúls Entdecker, Jorge Valdano verdankt.
Raúl lebt abgeschieden in der Sierra Guadarrama im Norden Madrids, fährt einen Jep und ist sehr großzügig, spendet oft für soziale Einrichtungen.
Religion: katholisch

seine Vorlieben:


liebt die Natur und zieht sich in seiner Freizeit aufs Land zurück
Experte in Videospielen
Getränk: Wasser
Essen: Reis mit Tomate
Nachspeise: Pudding mit Sahne
Farbe: rot
Lieblingsland: Spanien
Stadt: Madrid
Ort: der Hof seines alten Hauses in colonia Marconi (Villaverde)
Tier: Hund
Fernsehprogramm: Dokumentarfilme
Film: Im Namen des Vaters
Magazin: don balon

" Raúl besitzt die Persönlichkeit, einen Zug aufzuhalten." andere über Raúl:

Jorge Valdano: "Als ich ihn zum ersten Mal spielen sah, wußte ich, daß er von einem Engel berührt worden sein mußte. Ich konnte nicht falsch liegen mit dem Jungen!"..."Dieser Junge wird ein Weltstar, wie Buragueno"..."Er ist noch so jung, hat genügend Zeitum all seine Ziele zu realisieren. Ein Spieler mit seinem erstaunlichen Talent und wunderbarem Charakter wird uns immer wieder positiv überraschen."..." Raúl besitzt die Persönlichkeit, einen Zug aufzuhalten."

A. Di Stefano: "Raúl kann, was nur sehr wenige auf der Welt können: In einem Stadion mit 100.000 Zuschauern kann er spielen wie auf einem Schulhof."

E.Butragueño: "Man muß sich das einmal vor Augen führen: Mit nur 17 in Real's erstem Team, unwahrscheinlich!"

Bobby Robson: Raúl ist ein Top-Spieler. Ein guter Chancenverwerter, ein toller Torjäger; sehr clever, sehr aufmerksam, sehr scharfsinnig."
"Er schießt Tore wie der Blitz. Keiner kann sein Dribbling stoppen."

J.A.Camacho (2000): "Er gehört zu den Spielern, die ein Spiel ganz allein entscheiden können. In allen Wettbewerben ist Raúl überdurchschnittlich gut. Er ist für mich einer der besten der Welt.

Lorenzo Sanz (2000): "Er hat Führungsqualitäten, ist eine starke Persönlichkeit, und das, obwohl er noch sehr jung ist. Trotzdem kann er gut mit dem Druck auf dem Feld und außerhalb umgehen. Momentan ist er eigentlich der wirkliche Anführer von RM."

Jupp Heynckes (1998/99/2000): "Solch einen Spieler zu haben ist ein Geschenk"..."Vor allen Dingen hat er was besonderes: er hat Ehrgeiz, er hat Moral, er gibt nie auf; für mich ist er einer der ganz großen Spieler im heutigen Fußball"..."Er ist von einem unbändigen Ehrgeiz getrieben, er ist nie zufrieden und holt immer alles aus sich heraus. Vor dem Tor verfügt er über großartige Fähigkeiten; seine Spezialität sind Heber, er schaufelt die Bälle gerne ins Netz, Raúl macht Tore wie Maradonna, er ist ein wunderbarer Fußballer; und wie alle großen Spieler ein Individualist."..."Ein Genie"

Bernd Schuster (2000): "Obwohl er, erst 22-jährig, noch sehr jung ist, hat er schon viel Verantwortung übernommen. Raúl versteckte sich nie hinter älteren Stars. Heute ist auf ihn bei Real alles ausgerichtet, die Vermarktung wie Spielweise. Der Fußballer und Stürmer Raúl erinnert mich in seiner Art an den einstigen Torjäger Butragueño, wie der frühere Real-Angreifer ist die heutige Nummer 7 im Strafraum unberechenbar und macht aus fast jeder Chance ein Tor"

Pele (1998/2000): "Raúl ist der beste Spanier. ...Raúl ist immer gefährlich, immer präsent. Er hat immer eine gute Spielübersicht. ...Er ist der Spieler mit den größten Fähigkeiten. Seine Art zu spielen kommt der südamerikanischen Spielweise am nähesten. Eher der technische Stil der Brasilianer."

Ottmar Hitzfeld (2000): "Ein Spieler seiner Klasse kann man nie ganz ausschalten!"

Christoph Daum (1998): "Ein spielender Mittelstürmer mit großem Aktionsradius und dem Blick für die Situation. Er wieß wann er selbst gehen muß, wann er abspielen muß. Im Offensivbereich für mich der kommende Mann in Europa.

Berti Vogts (2000): "Raúl ist einer der besten Stürmer nicht nur in Europa, sondern weltweit. Er ist ein sehr variabler Spieler, kann Sturmspitze spielen, hinter den Sturmspitzen im Mittelfeld. Er hat eine tolle Technik, eine super elegante Ballführung, eine tolle Schußtechnik, alles was ein St&uuuml;rmer braucht. Er liebt den Ball, für ihn ist er ein Spielzeug."


Zinedine Zidane (Juve; 2000): "Raúl hat eine starke Persönlichkeit. Er ist ein großer Spieler. Er hat in den letzten Jahren gezeigt, daß er wirklich zu den besten Fußballern der Welt gehört."

Taribo West (1999): "Raúl ist natürlich ein feiner Spieler, der es drauf hat schöne Tore zu schießen. Davon sogar jede Menge, wie er letzte Saison in Spanien bewiesen hat. Ich habe in der letzten Saison in der UCL gegen ihn gespielt und das war schon eine beeindruckende Vorstellung von ihm."

S.Canizares (Valencia): "Raúl ist der Alptraum des Torwarts"

Sergi (Barca): Wenn er vor dir steht, kannst du kaum reagieren, weil er ungeheuer schnell denkt und handelt."

Ismael Urzaiz (Bilbao): "Raúl und Rivaldo sind die entscheidendsten Spieler der Welt."

R.Carlos (Real Madrid): "Mit seiner Siegermentalität kann er das Team nach vorne treiben"

Figo (Real Madrid): "Raul ist ein Führer auf dem Platz und ich bewundere seine Fähigkeit das Team auf seinen Schultern zu tragen. Er ist der geborene Sieger, der den Fußball mit einer außerordentlichen Intensität lebt. Es ist leicht sich mit ihm zu verstehen und ich denke wir können zusammen Größes schaffen. Privat ist er ein außergewöhnlicher Mensch, und eine große Hilfe für mich, mich in der neuen Stadt und im neuen Team zurechtzufinden."